Monsanto

Bundesregierung muss BaySanto stoppen!

Zur Anmeldung der Fusion von Bayer und Monsanto bei der EU-Kommission erklären Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender, und Katharina Dröge, Sprecherin für Wettbewerbspolitik:

Diesen Deal darf es nicht geben! Kommissarin Vestager muss jetzt die rote Karte ziehen und endlich die gefährliche Fusionsspirale im Agrarmarkt stoppen. Aber auch die Bundesregierung darf nicht länger die Hände in den Schoß legen, wenn es um Artenvielfalt und Ernährungssicherung geht. Ein Gutachten im Auftrag unserer Fraktion hat gezeigt: Sie kann und muss im Verfahren einfordern, dass die EU-Kommission auch die Folgen für die Umwelt prüft – zur Not mit einer Klage vor dem EuGH. Und auch die bereits genehmigten Fusionen von Dow-DuPont und Syngenta-Chem China muss die Bundesregierung überprüfen lassen.

Inhalt abgleichen

© 2016 Bündnis 90/Die Grünen Osterhofen · v.i.S.d.P. Josef Rosner · 94486 Osterhofen · Römerstr. 7 · JR (at) Josef-Rosner.de